Strompreis

setzt sich aus Grundpreis, Hoch- und Niedertarifkosten zusammen

Strompreis

Kundinnen und Kunden der Gemeindewerke erhalten für die Lieferung von Elektrizität und Wasser jeweils quartalsweise eine Rechnung auf Basis des Vorjahresverbrauches. Grosskunden erhalten monatlich jeweils auf Basis einer Ablesung eine Rechnung.

Die Preiskomponenten für das Elektriztätsnetz bestehen aus Grundpreis, Hoch- und Niedertarifkosten und bei Grosskunden Leistungskosten, beim Strompreis aus Hoch - und Niedertarifkosten.

Bei den Grosskunden wird noch unterschieden zwischen Sommer- und Winterverbrauch. Die Preiskomponenten beim Wasser sowie beim Abwasser bestehen ebenfalls aus einem Grundpreis und einem Arbeitspreis. Neben der Elektrizität und Wasser verrechnen die Gemeindewerke im Auftrag der Gemeinde Stäfa die Grundgebühren für den Abfall sowie die Abwassergebühren. Die Konditionen beim Abwasser werden jeweils durch den Gemeinderat festgelegt. 

Stromtarife

Anpassungen Tarife per 1.1.2019.

Die Tarife für die Elektrizitätsversorgung werden gemäss Tarifblatt angepasst. Die Netzpreise und Energiepreise bleiben für das Jahr 2019 stabil.

Im Jahr 2019 verändern sich die GWS Strompreise minimal. Die stark gestiegenen Marktpreise für Energie kompensiert die GWS grösstenteils durch tiefere Netznutzungstarife. Die seit einigen Jahren durch die GWS praktizierte optimierte und strukturierte Beschaffung von Energie an den Märkten hat sich bewährt und hat den Energiepreisanstieg für GWS Kunden gemildert. Damit kann der Anstieg der Energiepreise am Grosshandelsmarkt von rund 12 Prozent je nach Kundensegment teilweise oder ganz kompensiert werden. Die Preisanpassungen fallen je nach Tarifgruppe und Verbraucherprofil unterschiedlich aus. Die GWS-Stromtarife verändern sich darum nur minimal und wir bleiben damit einer der günstigsten Energieversorger der Schweiz mit Strompreisen unter dem Schweizer Durchschnitt. >

Die neuen Tarife der Elektrizitätsversorgung treten am 1. Januar 2019 in Kraft.


Netz Tarife 2019

Netznutzungstarife 2019 – fix oder flexibel

Die neue Stromversorgungsverordnung schreibt vor, dass im Zuge der Energiestrategie 2050 der Endkunde die volle Flexibilität bei der Netznutzung erhält. Bisher war der Netztarif, der rund ein Drittel des Strompreises ausmacht, vom Verbrauch abhängig.

Der neue Netztarif «Basis flex» kann speziell für sogenannte Prosumer interessant sein, d.h. für Kunden, die selbst aktiv am Energiemarkt teilnehmen z. B. mit einer Solaranlage auf dem Dach. Auch der zukünftig steigende Bedarf an E-Mobilitäts-Ladestationen und der Ausbau von erneuerbaren Energien verlangt nach flexibleren Netztarifen, die dem Verursacherprinzip gerecht werden. Sie profitieren von einem günstigeren Netztarif, tragen jedoch auch das Risiko, bei etwaigen Leistungsspitzen zusätzliche Leistungsgebühren berappen zu müssen.

Kunden, die zum Netztarif «Basis flex» wechseln möchten, melden sich bitte bei uns, alle anderen müssen nichts unternehmen und profitieren vom attraktiven Netztarif «Basis fix».